Site officiel de New Balance - livraison le jour suivant Livraison au prochain jour ouvrable

Trouver la bonne chaussure de course

Notre consultant en chaussures de course vous aidera à trouver la chaussure de course qui vous convient.

Die wichtigsten Tipps rund um den Laufschuhkauf

Es ist gar nicht so einfach im Dschungel der angebotenen Laufschuhe denjenigen zu finden, der zu den eigenen Bedürfnissen passt. Wir haben unten die wichtigsten Fragen rund um den Laufschuhkauf für dich beantwortet. Es lohnt sich immer mehrere Modelle anzuprobieren und den mit der angenehmsten Passform auszuwählen.

Welche Laufschuhkategorien unterscheidet man?

Man unterscheidet grundsätzlich die vier unten genannten Laufschuhkategorien. Überlege dir für was du deinen neuen Schuh einsetzten möchtest und wähle die passende Kategorie.

Trainingsschuhe sind vielseitige und komfortable Laufschuhe, die auf der Strasse, im leichten Gelände sowie bei jedem Tempo benutzt werden können. Sie verfügen über eine gut dämpfende Zwischensohle. Es gibt Trainingsschuhe als neutrale (Cushion-) oder gestützte (Support-) Modelle, wobei die Anatomie des Läufers für die Schuhauswahl entscheidend ist. Gestützte Modelle haben auf der Innenseite der Zwischensohle eine Pronationsstütze. Sie besteht aus festerem Material und verhindert, dass der Fuss nach innen knickt, um einer Überlastung vorzubeugen. Schuhe mit Pronationsstütze benötigen tendenziell Läufer mit einer Überpronation, Senkfüssen und X-Beinen. Neutralschuhe sind tendenziell bei allen anderen Fuss- und Beinachsstellungen die richtige Wahl. Wenn du dir unsicher bist zu welcher Gruppe du gehörst, empfiehlt es sich eine Laufanalyse in einem Fachgeschäft durchzuführen.

Wettkampfschuhe sind besonders leicht und dynamisch. Klassische Wettkampfschuhe verfügen über eine sehr dünne Zwischensohle. Durch Entwicklung reaktiverer Materialien und den vermehrten Einsatz von Carbonplatten, bekommen Wettkampfschuhe immer höhere Zwischensohlen. Für besondere Leichtigkeit sind Aussen- und Zwischensohle sowie das Obermaterial minimalistisch gestaltet.

Wie der Name schon sagt, sind diese Schuhe zwischen beiden vorher genannten Kategorien angesiedelt. Sie eignen sich besonders für leichte und sportive Läufer als Trainingsschuhe und für lange Wettkämpfe. Bei weniger ambitionierten Läufern sind sie optimal für kurze Wettkämpfe und schnelle Trainings einsetzbar.

Trailschuhe kommen abseits von Strasse und befestigten Wegen zum Einsatz. Für besonderen Halt im Gelände und auf rutschigem, unebenem Untergrund, verfügen sie über eine grobe, rutschfeste Sohle und guten Halt und Schutz im Obermaterial.

Tipp: Wenn du verschiedene Trainings absolvierst, lohnt es sich Laufschuhe aus unterschiedlichen Kategorien zu verwenden. Damit steigerst du nicht nur deine Freude am Laufen, sondern auch deine Fussgesundheit, da der Fuss verschiedene Reize bekommt.

Cushioned  

Support

Speed

Race

Trail

Quelle sensation de course et quel degré de stabilité doit avoir votre nouvelle chaussure de course ?  


Dans notre matrice de chaussures de course New Balance, vous pouvez voir comment les différentes chaussures de course New Balance sont liées les unes aux autres en termes de stabilité et de sensation de course. 

Wie viel Dämpfung soll ein Laufschuh haben? 

Alle Trainingsschuhe sind heute generell so gut gedämpft, dass jeder Läufer sie laufen kann. Teilweise empfiehlt sich für schwerere Läufer sogar ein etwas festeres Modell, da es ihnen etwas mehr Stabilität gibt. Entscheidend ist was für ein Laufgefühl du bevorzugst. Bevorzugst du ein direktes Laufgefühl mit mehr Kontakt zum Boden oder magst du es gerne sehr weich, wie auf Wolken? Bei den Laufschuhen von New Balance ist das Dämpfungsmaterial übrigens direkt mit dem Material der Zwischensohle vermischt. Die Schuhe haben also keine speziellen Dämpfungselemente mehr. Dadurch wird das Laufgefühl deutlich harmonischer und runder. 


Wie gross soll ein Laufschuh sein? 

Da der Fuss anschwillt, sollte beim Kauf von Laufschuhen vorne etwa eine Daumenbreite Platz sein. In der Regel benötigt man ihn ca. eine Grösse grösser als normale Strassenschuhe. Wichtig ist, dass der Laufschuh im Mittelfuss und in der Ferse gut sitzt. So kann der Fuss nicht rutschen. Achtung: Fast alle Menschen haben zwei unterschiedlich grosse Füsse. Die Schuhgrösse muss auf jeden Fall anhand des längeren Fusses ausgewählt werden. 


Was ist Sprengung und wie wichtig ist sie bei der Laufschuhauswahl? 

Bei Schuhen beschreibt die Sprengung den Unterschied zwischen der Höhe der Mittelsohle vom Rückfuss zum Vorfuss. Oft wird der Begriff fälschlicherweise synonym mit Dynamik verwendet. Wettkampfschuhe haben aber nicht immer wenig und komfortable Trainingsschuhe nicht immer viel Sprengung. Ob sich ein Schuh direkter oder komfortabler anfühlt, entscheidet sich mehr über die Gesamthöhe der Zwischensohle und nicht über die Sprengung. Die Sprengung eines Schuhs sagt also nichts über seine Dämpfung aus. Oft wird der Sprengung in der Theorie sehr viel Bedeutung beigemessen, in der Praxis spielt sie in der Regel dagegen eine sehr viel geringere Rolle. Achte einfach darauf, dass du dich in deinem Schuh wohl fühlst und angenehm abrollen kannst. Achtung: Wenn du unter Verletzungen leidest, kann die Sprengung des Schuhs wichtig sein. Läufer mit Achillessehnenproblemen sollten z.B. keine Schuhe mit geringer Sprengung laufen. Lass dich im Zweifelsfall im Fachgeschäft beraten. 


Was für eine Rolle spielt das Gewicht des Laufschuhs? 

Wie leicht oder schwer deine Laufschuhe sein sollten, hängt u.a. davon ab, für welche Läufe du sie einsetzen möchtest und wie deine körperlichen Voraussetzungen sind. Denn: Das Laufen kürzerer Strecken ist eine ganz andere Art der Belastung als ein Marathonlauf und im Wettkampf und für schnelle Intervalle kannst du andere Schuhe tragen als im täglichen Training. Wenn du also Wettkämpfe und verschiedene Trainings absolvierst, lohnt es sich Schuhe aus verschiedenen Kategorien und somit mit verschiedenem Gewicht im Einsatz zu haben. In der Regel sind Wettkampfschuhe leichter und reaktionsfreudiger als Trainingsschuhe. Auch das Gewicht und der Laufstil des Läufers beeinflussen das Gewicht des geeigneten Laufschuhs. Rückfuss- und schwerere Läufer benötigt in der Regel mehr Stabilität und Dämpfung, wodurch der Laufschuh etwas mehr Gewicht hat. 


Wie oft brauche ich einen neuen Laufschuh? 

Die Lebensdauer eines Laufschuhs hängt vom Gewicht des Läufers und der Pflege ab. Mit der Zeit lässt die Dämpfung nach, auch wenn der Schuh sonst noch tiptop aussieht. Generell halten Wettkampfschuhe ca. 400-600 km, Trainings- / Wettkampfschuhe ca. 600-800 km und Trainingsschuhe ca. 800-1000 km.